Harry Potter und der Gefangene von Askaban


Harry Potter und der Gefangene von Askaban (3. Band)

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten

Verlag: Carlsen Verlag (2000)

ISBN-10: 0828818551

ISBN-13: 978-0828818551


Jetzt kaufen!





Klappentext:
Natürlich weiss Harry, dass das Zaubern in den Ferien strengstens verboten ist, und trotzdem befördert er seine schreckliche Tante mit einem Schwebezauber an die Decke. Die Konsequenz ist normalerweise: Schulverweis! Nicht so bei Harry, im Gegenteil, man behandelt ihn wie ein rohes Ei. Hat es etwa damit zu tun, dass ein gefürchteter Verbrecher in die Schule eingedrungen ist und es auf Harry abgesehen hat? Mit seinen Freunden Ron und Hermine versucht Harry ein Geflecht an Verrat, Rache, Feigheit und Verleumdung aufzudröseln und stösst dabei auf Dinge, die ihn fast an seinem Verstand zweifeln lassen.

Meine Meinung zu dem Buch:
Dies ist der 3. Band der Harry Potter Reihe und wieder mal sehr gelungen. Dieses Buch hatte ich auch innerhalb weniger Tage durch. So wie jedes andere auch. Es ist leicht zu lesen, sehr spannend und man fiebert richtig mit.

Harry verbringt wieder mal die Sommerferien in dem Haus der Dursleys. Als die Schwester von seinem Onkel zu besuch kommt und über die Eltern von Harry herzieht, kann er sich nicht mehr beherrschen. Er spricht einen Schwebezauber aus und lässt sie durch die Luft fliegen. Kurz darauf bekommt er ein Schreiben vom Zaubereiministerium, wo im klar gemacht wird, dass das Zaubern für Minderjährige verboten ist. Er packt daraufhin wutentbrannt seine Sachen und haut aus dem Haus der Dursleys ab. Kurz vorm Ende der Sommerferien trifft er seine Freunde Ron und Hermine und durch Zufall bekommt er mit , wie sich Rons Eltern streiten. In dem Streit geht es um den Gefängnisausbruch von Sirius Black und er erfährt, dass Sirius nur hinter ihm her ist.


Zum Rechtlichen: Dieses Bild ist Eigentum des Schriftstellers bzw. des Verlages und dient nur zur Veranschaulichung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen