Night Sky 1 - Sklave des Blutes

Night Sky 1 - Sklave des Blutes

Kindle Edition: 727 KB (250 Buch - Seiten)

Verlag: Sieben Verlag (15. Juli 2011)

ASIN: B005HJV9A4



 Jetzt Kaufen!






Klappentext:
Als der reinrassige Vampir Jonas Baker seine wohlhabende Familie nach hundert Jahren der Einsamkeit auf der Beerdigung seines Vaters wiedertrifft, verlangt der Clan Unmögliches von ihm: Nicht nur soll er den Baker-Konzern führen, man erwartet obendrein, dass er eine Reinblüterin ehelicht. Doch Jonas hat nicht vor, sich einer Legende oder seiner Familie zu beugen, so setzt er als Erstes alles daran, die mysteriöse Todesursache seines Vaters aufzuklären und den Mörder zu stellen. Dabei begegnet er der Pilotin Cira, die mit dem Tod seines Vaters verwoben zu sein scheint. Als ein mächtiger Nephilim nach ihrem Leben trachtet, vereitelt Jonas den Angriff und kommt ihr dabei gefährlich nah.



Meine Meinung zu dem Buch:

Das Buch „Night Sky 1 – Sklave des Blutes“ wurde von der Autorin Stephanie Madea geschrieben.
Es liest sich sehr flüssig, man ist direkt im Geschehen drinnen und man fühlt mit den verschiedenen Charakteren mit. Auch in diesem Buch darf das leichte Prickeln nicht fehlen und die verschiedenen Geschehnisse werde nicht unnötig in die Länge getrieben. Mir hat das Buch daher sehr gefallen.

Das Cover: Das Cover hat mich persönlich von Anfang an sehr angesprochen. Es strahlt so etwas magisches und auch verbotenes aus.

Zum Inhalt:
In diesem Buch geht es um Jonas (einem Vampir) und Cira (einem Menschen).
Jonas soll, nach dem Tod seines Vaters, in die Rolle des Familienoberhauptes gedrängt werden. Er hat seine Familie seit über 100 Jahren nicht mehr gesehen und auf der Beerdigung treffen sie zum ersten Mal wieder aufeinander. Er geht mit der Famile zum Anwesen und erfährt, dass er eine Frau zu seine Gefährtin machen soll, der er als Kind das Leben gerettet hat. Jonas hat aber andere Pläne und wiedersetzt sich diesen Regeln der Familie.
Cira scheint das Pech magisch anzuziehen, denn seitdem sie Jonas kennengelernt hat, ist nichts mehr so, wie es war.
Beide verspüren eine magische Verbindung, die nicht sein darf und Jonas versucht sich von Cira fern zu halten um sie nicht in Gefahr zu bringen. Doch sehr schnell merken beide, dass sie ohne den anderen nicht mehr Leben können.

Was hat es mit dieser Verbindung auf sich?
Weiß Cira in was für eine Gefahr sie sich begibt?


Zum Rechtlichen: Dieses Bild ist Eigentum des Schriftstellers bzw. des Verlages und dient nur zur Veranschaulichung

1 Kommentar:

  1. Liebe Buechermaus,

    vielen lieben Dank für deine schöne Rezension!!! Ich freue mich total, dass mein Debütroman dir so gut gefallen hat. :)

    Herzlichen Gruß
    Stephanie

    AntwortenLöschen