Louis von Mortville - Das Erbe der Tempelritter

Louis von Mortville - Das Erbe der Tempelritter

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten

Verlag: Scm R. Brockhaus (23. Juli 2012)

ISBN-10: 3417285550

ISBN-13: 978-3417285550

empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre


Jetzt kaufen!




Klappentext:
Louis glaubt, dass er ein ganz normaler Junge ist. Mit seiner Schwester, seinen Eltern und seinem Opa wohnt er in dem alten Pförtnerhaus. In letzter Zeit verhält sich Hugo von Mortville, Louis´ Opa, äußerst seltsam. Ständig faselt er etwas über den Orden der Tempelritter. Louis hält ihn für übergeschnappt, bis er eines Tages unheimlichen Besuch in der Schule bekommt. Der Besucher will durch Louis an Informationen über die Tempelritter gelangen. Ist an der Sache doch etwas dran? Louis muss unbedingt mehr über den Orden erfahren. Schneller als ihm lieb ist, gerät sein Leben und das seiner Familie in Gefahr. Die Wölfe der Apokalypse haben es auf die drei "Insignien der Macht" abgesehen, die von den Tempelrittern beschützt werden sollen. Ein packender Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der Louis an seine Grenzen bringt und ihm zeigt, wer er wirklich ist.



Meine Meinung zu dem Buch:
Das Buch Louis von Mortville - Das Erbe der Tempelritter wurde von der Autorin Elke Pfesdorf geschrieben.
Das Cover und auch der Klappentext hatten mich sehr angesprochen, doch leider hat das Buch nicht das gehalten, was es versprochen hatte. Ich kam nur sehr schwer in die Geschichte rein. Es passierte alles Schlag auf Schlag und man wurde immer wieder aus den einzelnen Szenen herausgerissen. Kaum neigte sich eine Szene dem Ende, wurde man schon regelrecht in die nächste geschubst. Ein Folgen der Geschichte war daher sehr mühsam. Die Sätze kamen mir teilweise sehr abgehackt und sogar zum teil unvollständig vor.

Das Cover:
Das Cover finde ich sehr schön verarbeitet. Es strahlt durch seine Schlichtheit doch eine Art aus, die es einem leicht macht, das Buch lesen zu wollen.

Die Spannung: 
Es ist sehr schwer der Geschichte zu folgen. Da laufend ein Szenenwechsel stattfindet. Ich habe mich am Anfang sehr schwer damit getan, in die Geschichte herein zu kommen. Auf den letzten paar Seiten ( ca. 50 Seiten) wurde es doch doch noch ein wenig einfacher und ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen.

Die Charaktere:
Die Charaktere sind bis auf 2 sehr gut ausgearbeitet. Nur bei Louis denkt man oftmals, dass er keine 15 oder 16 ist, sondern eher 8 oder 9 Jahre. Seine Einstellungen und Überlegungen passen oft nicht zu seinem Alter und lassen ihn daher viel jünger erscheinen.

Zum Inhalt des Buches:
Louis glaubt ein ganz normaler Junge zu sein und hält seinen Opa, der ihm die Geschichten vom Orden der Tempelritter erzählt, für übergeschnappt. Er glaubt dem ganzen Kram nicht. Doch als er dann in der Schule besuch von einem Wolf bekommt, verändert sich sehr schnell sein Leben. Ins Pförtnerhaus wird eingebrochen und die ganze Famile gerät in Gefahr. Als dann auch noch seine Mutter entführt worden ist, begibt sich Louis auf die Suche und gerät selber in sehr große Schwierigkeiten, die ihm beinahe das Leben kosten.




Vielen Dank an Lovelybooks und dem Scm R. Brockhaus Verlag, dass ich dieses Buch in einer gemeinsamen Leserunde lesen durfte.

Zum Rechtlichen: Dieses Bild ist Eigentum des Schriftstellers bzw. des Verlages und dient nur zur Veranschaulichung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen