Mira und der weisse Drache

Mira und der weisse Drache

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten

Verlag: arsEdition (18. Januar 2012)

ISBN-10: 3760783546

ISBN-13: 978-3760783543

empfohlenes Alter: 8 - 12 Jahre


HIER KAUFEN!




Klappentext:
Es sind Ferien. Mira sitzt im Zug zu ihrer Großtante Lisbeth, als plötzlich ein seltsames Mädchen in ihr Abteil stürt und eine Papierrolle in der Hand hält. Darauf steht eine rätselhafte Nachricht, mit der das Mädchen wieder entschwindet. Was hat es mit dem Mädchen auf sich, und was steckt hinter dem geheimnisvollen Spruch? Mira lässt diese Begegnung nicht mehr los und gerät durch einen Zufall mitten in die Welt des Hexenmädchens Miranda. Schwarze Zauberer sind auf der Suche nach einem magischen Zauberbuch, das die Geheimnisse des weißen Drachens enthält.



Meine Meinung zu dem Buch:
Das Buch "Mira und der weisse Drache" wurde von der Autorin Margit Ruile geschrieben und entführt uns in eine faszinierende Welt der Magie. Einmal angefangen, möchte man nicht wieder aufhören, denn es zieht einen von der ersten Seite in seinen Bann.

Die Spannung:
Die Spannung wird kontinuierlich aufgebaut, auch wenn in diesem Buch kein Blut fließt und auch kein Krieg herrscht, ist es sehr spannend zu lesen. Es ist mal etwas anderes, als die normalen Fantasybücher, die man sonst so kennt.

Die Charaktere:
Die Charaktere werden sehr schön hervorgehoben und beschrieben. Man weiß immer direkt, wer gerade gemeint ist und wer die Geschichte erzählt. Es ist kein ständiger Wechsel zwischen den Charakteren und sogar Kinder können der Geschichte leicht folgen.

Das Cover:
Das Cover zieht nicht nur Kinder in seinen Bann, sondern auch bei mir als erwachsene Person, hat es eine sehr nette und positive, wie auch magische Anziehungskraft. Die Farben sind sehr schön auf einander abgeglichen.

Zum Inhalt des Buches:
Mira reist in den Ferien zu ihrer Tante Lisbeth, als ihr das seltsame Mädchen Miranda plötzlich im Zug gegenüber sitzt. Miranda ist ziemlich erstaunt, dass in dem Buch von Mira keine Bilder sind. Miranda erklärt ihr, dass sie es liest und das man dafür keine Bilder braucht. Miranda hat eine geheimnisvolle Schriftrolle bei sich und fragt Mira um Hilfe, da sie selber nicht lesen und schreiben kann. Genauso plötzlich, wie Miranda aufgetaucht war, ist sie auch schon wieder verschwunden. Mira kann nicht mehr aufhören, an diese magische Schriftrolle und den geheimnisvollen Spruch zu denken und versucht das Rätsel auf eigene Faust zu lösen. So gerät Mira in eine magische Welt, von der sie bisher dachte, dass diese nur im Traum existiert und wird sogar ein Teil von dieser.

Das Buch ist nicht nur Kindern zu empfehlen, sondern auch Erwachsene haben an diesem Buch viel Freude und werden in eine wundervolle, magische Welt entführt.



Zum Rechtlichen: Dieses Bild ist Eigentum des Schriftstellers bzw. des Verlages und dient nur zur Veranschaulichung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen